Unsere Leistungen im Überblick
 

Die Leistungen der Regionalen Arbeitsstiftung Salzburg finden ihre legistische Legitimation im § 18 ALVG (Arbeitslosenversicherungsgesetz) bzw. in den Bestimmungen des AMSG (Arbeitsmarktservicegesetz) und sollen ArbeitnehmerInnen in einem sich immer rascher verändernden Arbeitsmarkt unterstützen.
Die Unterstützung setzt da an, dass ArbeitnehmerInnen, die ihr Wissen und ihre Qualifikationen in Form von Arbeitskraft anbieten, bei der Aus-, Weiter- und Neuqualifizierung bei Wegfall des Arbeits-platzes beraten und begleitet werden.

Grundbedingungen zum Durchlauf des Programms sind:

a)

Anspruch auf eine Leistung aus der Arbeitslosenversicherung (ALG (Arbeitslosengeld), DLU (Beihilfe
zur Deckung des Labensunterhaltes) etc.)
b) Meldung beim Arbeitsmarktservice als arbeitslos oder arbeitssuchend

Des Weiteren müssen Sie aus entweder einem Unternehmen kommen, das eine Stiftung für die gekündigten ArbeitnehmerInnen mittels Sozialplan in Abstimmung mit dem AMS eingerichtet hat, oder einem Unternehmen entstammen, das insolvent wurde und für das seitens des AMS und öffentlicher Hand ein Stiftungsprogramm installiert wurde. Sollten Sie nicht aus einem Unternehmen stammen, welches die oben definierten Anforderungen erfüllen, dann könnten Sie nach Absprache mit dem Arbeitsmarktservice bei „nicht verwertbare Qualifikation für den Arbeitsmarkt“ ebenfalls in ein Förderprogramm (arbeitsplatznahe Qualifizierung "Aqua"/Implacement) eintreten.

Im Rahmen einer Arbeitsstiftung entstehen für Sie keine Kosten.
Sämtliche Ausbildungskosten während der Maßnahmenzeit werden vom Arbeitgeber übernommen. Zusätzlich zum Schulungsarbeitslosengeld bzw. der "DLU" (Deckung des Lebensunterhalts) bekommen Sie eine Zuschussleistung.