Stiftungserfahrungen - Insolvenz Stiftung
 

Maria Angelis, Jg. 1952
Teilnehmerin der Insolvenzstiftung

"Da ich keine Ausbildung absolviert habe, war ich bisher nur als Hilfsarbeiterin tätig. Nach Verlust meines Arbeitsplatzes durch die Insolvenz der Firma Roco konnte ich im Rahmen der Stiftung eine Ausbildung zur Tagesmutter absolvieren und bin seither in diesem Bereich tätig. Dieser Beruf bereitet mir sehr viel Freude und ich bin sehr glücklich in meinem Alter noch einmal die Chance für einen neuen Beruf erhalten zu haben."




Renate Aschauer, Jg. 1952
Teilnehmerin der Insolvenzstiftung

"Ich war bei der Firma Roco in der Produktion tätig, bis die Firma aufgrund der Insolvenz geschlossen wurde. Im Rahmen der Stiftung habe ich die Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert und arbeite heute in diesem Beruf. Diese Umschulung hat mir die Möglichkeit geboten, noch einmal "durchzustarten" und einen Beruf zu erlernen der mir richtig Spaß macht."




Suzana Mikic, Jg. 1984
Teilnehmerin der Insolvenzstiftung

"Ich absolviere im Rahmen der Insolvenzstiftung Roco eine Ausbildung zur Fach-sozialbetreuerin. Ich verfügte vor Eintritt in die Stiftung über keine Ausbildung, da ich die HAK nicht abgeschlossen habe und war zuletzt in der Montage bei Roco tätig. Die Stiftung ermöglicht mir einen Weg, meinen Traumberuf zu erreichen."

 




Hubert Ebner, Jg. 1974
Teilnehmerin der Insolvenzstiftung

"Durch die Schließung der Firma Roco habe ich meinen Arbeitsplatz verloren und da ich meinen ursprünglich erlernten Beruf als Feinmechaniker nicht ausgeübt habe, ergriff ich die Möglichkeit, eine gute Ausbildung zu absolvieren, um wieder am Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können. Ich habe mich für die Ausbildung zum Hörgeräteakustiker entschieden und bin jetzt nach Ablegung der Lehrabschluss-prüfung bereits erfolgreich und mit viel Spaß in diesem Beruf tätig."